Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GT FOUR Drivers Club - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 22. Januar 2016, 09:08

Neukunde

Guten Morgen

Ich möchte mich auch kurz vorstellen. 8)

Ich heisse Alex und komme aus dem Aargau ( Freiamt, CH)



Durch meine Vorliebe zu praktischen Wintergeräten bin ich vor etlichen Jahren beim Rallye Golf G60 Syncro gelandet. Weiter gings dann mit audi 100 20V Turbo Quattro und anschliessend Impreza GT. Da mein langzeit Neuaufbau ( Audi 85 Quattro 20V Turbo ) noch einige Zeit nicht fahrfähig sein wird, habe ich mir vor ein paar Monaten von der gemeinde wollerei meine ST185 (170'000Km) ersteigert. ( Diese gelangte durch eine Erbschaft an die Gemeinde, welche sie über Ricardo verteigerte)

Als wir die "Katze im Sack" abholten , war ich recht positive überrascht. Trotz der über 6 Jahren Standzeit befand sie sich optisch in gutem Zusatand. Nur der Innenraum war arg verschmuzt und verschimmelt. Dazu waren natürlich noch die hinteren Bremsen blockiert.



Um die Perle vorführbereit zu stellen musste ich jedoch noch einige Stunden arbeit investieren:



- Seitenschweller-Innenseite neu ( Rost)

- Brems- und Benzinleitungen neu

- Zahnriemen neu ( ich liebe den Einabau des Riemenspanners), plus alle Simmerringe ( Vermutlich Standschaden)

- Ventildeckeldichtung neu

- Original Lader hat etwas Ölverlust

- Die Heizung hat auch keine Leistung. Ich habe sie geprüft, dann das Armaturenbrett etc alles raus um ans Heizelement zu gelangen. Dieses war dicht, jedoch von Rost verstopft. Ebenso der Wärmeregler vor der Spritzwand. Ich wollte gleich ein neues Element ordern bei Toyota. Jedoch schlägt das mit 590 Fr. zu Buche und ist nicht mehr lieferbar !!! :cursing:

Also habe den Wärmetauscher nun mit Chemie gespühlt und gereinigt. Dasselbe passiert heute Nachmittag noch mit dem Wasserkühler und dem Rest vom Kreislauf.







Ah ja , einige Modifikationen mussten natürlich auch noch sein:



- Nummer und Heckleiste auf breite Version umgebaut

- K-Sport Gewindefahrwerk ( Danke an tschane)

- Evo Corse 8x18 et 42

- 25mm Distanzscheiben hinten

- CS Polen-Nachbau-Bumper

- Irgend eine Audi Frontspoilerlippe :P

Desweiteren ist noch in Planung:



- CT20b Lader ( liegt schob bereit inkl. Stütze)

- Mines ECU ( liegt auch da, falls ich das Pinout-Gewirr doch noch hinbekomme ware die Freude gross )

- BERK Downpipe

- 3" AGA

- Boostcotroller

- HKS BOV

- Zusatz Instrumente





Erste Schneeerfahrungen habe ich bereits gemacht. Die Kombination von Conti Winter Sport TS850 vorne und einem Billig-Sunny-Reifen hinten last auf Nasser Fahrbahn und Schnee kein bischen Untersteuern zu. Für eine geübte Hand sehr zu empfehlen :D

In engen Kurvenpassagen ist die Übersetzung leider etwas zu lang. Leistung ist auch noch etwas mager, das das wird sich ja noch geben :thumbsup:
»alex_« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • bild99.jpg

2

Freitag, 22. Januar 2016, 09:15

:) noch etwas Bildmaterial....
»alex_« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild888.jpg
  • bild777.jpg
  • bild666.jpg

Beiträge: 988

Wohnort: Niederösterreich

Fahrzeug: Celica Turbo4WD

  • Nachricht senden

3

Freitag, 22. Januar 2016, 10:04

Herzlich Willkommen und viel Spaß mit dem Wagen!

Find ich gut dass du sie artgerecht behandelst. Die Autos brauchen Feuer :thumbsup:

gigaleff

Schüler

Beiträge: 62

Wohnort: Bei Brugg (CH)

Fahrzeug: Celica ST185

  • Nachricht senden

4

Freitag, 22. Januar 2016, 20:08

Hoi Alex
Willkommen und sehr schön dein Celica. Wohne bei Brugg quasi grad um die Ecke und tolle mich auch mit der GT4 im Winter rum ;-)

lg
gian franco

5

Montag, 14. März 2016, 11:01

Hallo



ich wollte mal ein kurzes update geben betrffend entwicklung meiner st185.... :D

Als erstes habe ich das abgemattete Rot 1 Tag lang poliert. Dann zusätzlich nochmals 25mm Distanzen montiert ( Nun 50mm Pro Rad :O).

CT20b, Berk Downpipe, Japspeed 3", Mines ECU (st185), Blitz sbc dial typ R, + Powermeter ist nun alles montiert. Zur Zeit ist kein Kat drin, werde aber wohl ein 100-Zeller in die Midpipe verbauen.

Da meine Kopfdichtung bereits nicht mehr 100% dicht ist,( sobald schlimmer wird gibts da den nächsten Umbau ) fahre ich ca 1Bar LD, mit ca. Gain 5 .Peak habe ich 1,04.

Ich bin recht überrascht wie geil sie nun vorwärts schreitet, macht richtig spass. Impreza GT 98 (Nur BC drin ) hat keine Chance mehr mit zu halten.

Wie genau ist wohl die Leistungsangabe des Blitz Powermeter ? Der zeigt mir 293Ps an, was sicherlich etwas zu viel ist ?



Probleme macht nun noch die Zündung, unter Last gibts jeweils Fehlzündungen, welche zwar cool aus der Japspeed feuern, ansonsten aber hinderlich sind :P

Da habe ich aber immer noch alte Kerzen und Zündkabel verbaut . Diese warden bis nächste Woche gegen Iridium + Powercable ersetzt.. Hoffe dann ruckts nicht mehr ...
»alex_« hat folgendes Bild angehängt:
  • sdgfsrgerg.jpg

abraxxa

Erleuchteter

Beiträge: 3 496

Wohnort: Wien Umgebung

Beruf: network security & monitoring engineer

Fahrzeug: facelift ST205

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 17. März 2016, 21:10

Nimm bitte keine Iridium sondern Platin, sind OEM drinnen und funktionieren wesentlich besser. Mit den Iridium kommt es viel leichter zu Fehlzündungen.

7

Montag, 21. März 2016, 10:51

ok, Kerzen habe ich bereits gewechselt und die NGK Iridium ( 7er ) drin. Hat immer noch Aussetzer, jedoch etwas weniger. Zündkabel sind noch nicht angekommen....

Hast du vielleicht Art.nr der Platin kerzen ?

abraxxa

Erleuchteter

Beiträge: 3 496

Wohnort: Wien Umgebung

Beruf: network security & monitoring engineer

Fahrzeug: facelift ST205

  • Nachricht senden

8

Montag, 21. März 2016, 22:54

Die ST205 hat NGK BKR6EP8 drinnen.

9

Dienstag, 22. März 2016, 10:28

Joa 1bar sind für die oem kopfdichtung auch schon grenzwertig xD wobei auch mit mzkd nicht viel mehr geht da die kleinen 440er düsen des gen2 3sgte da schon an ihrer leistungsgrenze liegen.. naja und auch wenn, bei den kolben ist ja auch bei 1,2bar feierabend wenn man etwas länger noch was davon habrn will :D so jedenfalls die erfahrungen hier und aus diversen anderen foren :)

Ich fahr allerdings in meiner sainz auch mit serien kopfdichtung mittlerweile 10.000km bei 1-1,1Bar und noch is alles dicht :thumbsup:

Beiträge: 988

Wohnort: Niederösterreich

Fahrzeug: Celica Turbo4WD

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 22. März 2016, 10:40

Die ST205 hat NGK BKR6EP8 drinnen.


Würd bei seinen Mod´s aber auf 7er gehen?!?

11

Dienstag, 29. März 2016, 11:10

das mit der Kopfdichtung hat sich bereits erledigt...ging gestern bei Peak 0.97 Bar raus beim 3 Zyl. Zusätzlich gleich noch Kühlwasserschlauch zerplatzt vom entwichenen druck.



Habe nun die 1,6mm HKS Stopper + ARP Stehbolzen geordert...

Am liebsten würde ich gleich Wiseco Schmiedekolben verbauen. Aber die risen Arbeit bis der Block zwecks honen mal draussen ist schreckt mich dann doch noch etwas ab...zumal ich an der Einspritzung nichts mehr verändern möchte...

12

Dienstag, 29. März 2016, 11:39

Joa, war deins ne sainz? Wenn ja dann kannst ja ne afr anzeige einbauen und dann siehst ja ob 1,1bar auch noch klar geht oder ob er da schon zu weit abmagert. Ab 1,2bar kanns dann wie gesagt auch zu kolbenstegbrüchen der oem kolben kommen bzw ist da in der gegend auch auf jedenfall schluss mit original düsen xS.. von daher wenn mehr leistung gefahren werden soll kommst um schmiedekolben und veränderung der einspritzung und ecu nicht drumherum. Wenn die 1-1,1bar langt dann bau nur die kopfdichtung ein. Kopf würde ich aber planen lassen. Jeh nachdem wie der Block aussieht auch den nur dafür müsste der natürlich wiederrum raus und dann böte es sich natürlich wieder an das komplettpaket machen zu lassen mit hohnen usw.. aber das musst du selbst wissen was dir reicht :)
Wobei da beim ct26 auch bei 1bar rum anner grenze bist und beim ct20b bei 1,3bar. Wenns dann wirklich deutlich mehr werden soll musst auch anderen turbo haben usw.. wird dann halt richtig teuer der spaß :D

Wenns keine sainz ist muss als allererstes auch nen gescheiter llk her entweder nen wllk von ner sainz/st205 verbauen oder direkt fmic.. weil der original st185 tmic ja nich so der bringer ist ausser wie gesagt es is ne sainz mit wllk :) aber glaub deines war eh ne sainz.

Atreju

Profi

Beiträge: 582

Beruf: Hobbyschrauber

Fahrzeug: ST205 WRC

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 29. März 2016, 13:46

Bitte auch hier > die Düsen fangen an zu tropfen bei zu hoher auslastung (100%) - bei über 1 Bar ist die Gefahr gegeben, 1.1bar würde ich als oberstes Maximum ansehen. Auch wenn die AFR gute Werte anzeigt, waschen die Düsen den Schmierfilm ab oder das Zerstäubungsbild ist nicht mehr ideal - beides führt zu einem Motorschaden.

14

Dienstag, 29. März 2016, 20:06

Gut zu wissen :)
Fahre auch meist 1bar manchmal maximal 1,1bar da ich ja auch noch owm kopfdichtung drinne hab. Allerdings kahm die damals vor 2 jahren neu und hatt also noch keine 20 jahre oder mehr runter hehe. Vermutlich hält sie auch nur desswegen schon so lange und auf der autobahn wo viel vollgas gefahren wird fahre ich auch dann nir noch 0,8-0,9bar. Über 0,9 eigentlich nur beim hin und wieder voll raus beschleunigen auf der land oder eben inner stadt hehe :)

15

Dienstag, 5. April 2016, 15:09

Also mir reicht ein Bar schon...mehr soll da nicht.... deshalb gibts auch keine Schmiedekolben etc...

Ich habe nun mal alles ausgebaut und warte auf die Neuteile... Der Schaden an der originalen Dichtung musste nicht lange gesucht werden :P



Mit was reinigt ihr jeweils den Block ? Kopf ist klar, der geht zum planen....

Ich hoffe ich kriege alles wieder zusammen....recht mühsame Geschichte mit der Ansaugbrücke und den 1000-Luft und Wasserschläuchen :cursing:
»alex_« hat folgende Bilder angehängt:
  • zkd22.jpg
  • zkd11.jpg

16

Dienstag, 5. April 2016, 18:04

Die hast ja gut zerledert :thumbup:

17

Mittwoch, 6. April 2016, 06:25

:thumbsup:

Ja....0.97 Bar Peak haben da gereicht um ihr den Rest zu geben . :whistling:



Ich bin aber guten Mutes das die überteuerte Hi-End-HKS-Stopper-Platte da etwas mehr verträgt :P

Noch eine andere Frage. Sind die Blitz Dual SBC Spec R Solenoide etwas anfällig ?Darf ich das mit 12V ausmessen und kontrollieren ob es schaltet ? Ich glaube nämlich dass es hin ist, da ich am Schluss ohne Limiter und auf max. Einstellungen nicht mehr über 1Bar kam ( Mit ct20b lader)

18

Mittwoch, 6. April 2016, 14:25

Zum sbc kann ich nicht sagen da ich nen anderen hab. Aber wenn die kopfdichtung eh schon ein weg hatte und schon uralt war dann hätte wohl auch serien ld auf kurz oder lang gereicht xS die hks stopper wird wohl weit mehr aushalten, da fliegen dir wher die kolben ausm motor :P
Meine oem kopfdichtung ist ja quasi noch neu (2 jahre) daher hält sie bei mir wohl auch noch die 1bar stand xD

19

Samstag, 16. April 2016, 10:17

So das ganze ist wieder zusammen und läuft.

Wegen dem sbc:
Es liegt nicht am boostcontroller, habe die Leitung am Lader welche auf bc bzw Actuator geht abgehängt und verschlossen. Jetzt müsste der Lader ja vollen Druck bringen. Nach vorsichtiger Probefahrt das selbe Ergebnis:

0,91 bar peak....(ct20b, 3zoll downpipe, 3zollAAL, Luft restriktor weg )


Was meint ihr...Lader hinüber ?

20

Samstag, 16. April 2016, 18:32

Ich glaube es liegt tatsächlich am Lader...er ölt nämlich, sichbar beim BOV.
Was empfehlt ihr mir ? Am liebsten würde ich ihn revidieren lassen ? Uprade brauch ich nicht, ist ja schon 20b....könnt ihr Firmen empfehlen ? Oder gleich so ein neues Kinugawa teil ordern, sind diese brauchbar ?